Sexueller Missbrauch

Trigger-Warnung

Dieser Abschnitt enthält Beiträge über sexuellen Missbrauch, insbesondere sexuellen Missbrauch in der Kindheit. Bitte sei vorsichtig, wenn Du Beiträge in diesem Bereich liest, vor allem, wenn Du selbst missbraucht wurdest oder einen Missbrauch überlebt hast.
Pass auf dich auf!

“Eine glückliche Kindheit”

Trigger-Warnung:
Dieser Text enthält Beschreibungen von Kindesmissbrauch, sexuellem Missbrauch, Mobbing und anderen Themen.

Diejenigen, die mich kennen, wissen, dass der Titel dieses Blogeintrags nur reine Ironie sein kann. Ich hatte keine glückliche Kindheit. Ich hatte eine Kindheit voller emotionaler Vernachlässigung, willkürlicher Gewalt (besonders als kleines Kind), sexuellem Missbrauch, Mobbing... Überhaupt keine glückliche Kindheit. Und obwohl ich in den letzten Jahren viele Aspekte meines daraus resultierenden komplexen Traumas aufgearbeitet habe, in den letzten Monaten vor allem den sexuellen Missbrauch durch meinen Vater und meinen älteren Bruder, blieb für mich immer eine Frage unbeantwortet: Wie kommt ein kleines Kind dazu, die eigene Mutter abzulehnen?

Mobbing in meiner Kindheit

Triggerwarnung:
Dieser Text enthält unter anderem Bilder und Beschreibungen von sexueller Belästigung und Mobbing.

In den letzten Tagen habe ich begonnen, eine weitere Sache aus der Büchse der Pandora meines Traumas zu ziehen: das Mobbing in meiner Kindheit. Ich war mir des Mobbings bewusst, besonders in meinen Teenagerjahren, aber was jetzt hochkommt, ist etwas Neues, und es ist beunruhigend und destabilisierend. Intrusive Bilder kommen zurück, diesmal von Mobbing.

Die Essenz meiner unbeholfenen Kindheit

"Ich will ein:e Amateur:in sein
Zurück, wie ich früher war
Ich will zum Wesentlichen zurückkehren, zum Wesentlichen zurückkehren
Hinunter zum Wesen meiner unbeholfenen Kindheit
Ich will sein
Im Wesentlichen ungefiltert, frei
"

Ezra Furman, Amateur

Die ersten Gemälde meines inneren Kindes

Inhaltswarnung:
Dieser Text enthält Darstellungen und Beschreibungen von sexuellem Missbrauch, Gewalt, Selbstmordgedanken und anderem.

Vor etwa drei Wochen erwähnte ich gegenüber meiner Psychologin, dass ich immer dann, wenn ich mich mit meinem inneren Kind verbinde, etwas in meinem Bauch spüre, das ich nicht identifizieren kann. Sie riet mir: "Warum lässt du dein Kind nicht einfach malen?" Das sagt sich leicht, aber anfangs fiel es mir sehr schwer. Obwohl ich, wie ich vor einem Monat schrieb, seit Ende Februar viel mit meinem inneren Kind gearbeitet habe, fand bis dahin diese Arbeit in gewisser Weise nur in meiner Vorstellung statt. Wie kann nun dieses Kind, das in meiner Vorstellung existiert, in der realen Welt malen? Mir wurde klar, dass es nicht darum ging, sich Gemälde vorzustellen, sondern wirklich zu malen, und zwar durch mich.

Sexueller Missbrauch und die Heilung meines inneren Kindes

Deviant Daeva schreibt in einem Artikel über komplexes PTSD und die Heilung des inneren Kindes (englisch) : "Opfer komplexer Traumata haben in ihrer Kindheit oft langfristige Misshandlungen, Vernachlässigung und Verlassenheit erlebt.

Sexueller Missbrauch und Heilung

Vor etwas mehr als drei Wochen schrieb ich über die (schlechte) Bewältigung von sexuellem Missbrauch, und obwohl ich das Gefühl hatte, dass ich schlecht damit zurechtkam, war dies gleichzeitig das Ende meines ständigen inneren Dialogs über sexuellen Missbrauch in meiner Kindheit. Ich schrieb:

Sexueller Missbrauch - und der Anfang des Heilungsprozesses

Vor vierzehn Tagen habe ich begonnen, den sexuellen Missbrauch in meiner Kindheit als Realität zu akzeptieren. Vor vierzehn Tagen schrieb ich über meine Schwierigkeiten, mit dieser Realität - dem sexuellen Missbrauch - umzugehen. Und die Realität ist, dass ich immer noch viel Schmerz empfinde und immer mehr Wut, immer mehr Zorn.

Wut! (und Schlaflosigkeit)

Wut!
Was mache ich mit Wut um ein Uhr nachts?
Ich stelle mir vor, dass ich zum Haus meines Vaters gehe. Ich nehme an, er wohnt immer noch in dem Haus. Ich weiß es wirklich nicht. Ich weiß nicht einmal, ob er noch am Leben ist. Ich hoffe nicht. Aber ich würde es gerne wissen, damit ich feiern kann.
Wut!
Ich stelle mir vor, wie ich zu seinem Haus in Deutschland gehe, ich stelle mir vor, wie ich an die Tür klopfe, und wenn er sie öffnet, stoße ich ihn hinein und schlage ihn. Schlage auf ihn ein, bis er bewusstlos ist.

(Schlechte) Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch in der Kindheit

Sexueller Missbrauch? Sexueller Missbrauch! Verdammte Scheiße! Ich fühle mich missbraucht, vergewaltigt. Ich fühle Abscheu, Angst, Schmerz und Wut. Ich fühle... Ich weiß nicht, was. Ich fühle, dass ich einen Körper beherberge, der von anderen benutzt wurde - von meinem Vater, meinem Bruder. Ich fühle ihr Eindringen in meinen Körper, in den Körper eines sieben-, acht-, neunjährigen Kindes, aber ich fühle auch meine " Mitwirkung", meine "Teilnahme" an meinem eigenen Missbrauch. Ich habe den Schwanz gelutscht. Ein aktiver Akt.

STÄNDIGER INNERER DIALOG

Bilder
Beschissene Bilder
Ich, als Kind
Sieben Jahre alt? Acht? Neun?
Ich als Kind
Blicke auf einen erigierten Schwanz
Ich schaue auf ihn
Mit Angst
Und ich weine
Ich weine, weine, weine

Bilder
Beschissene Bilder
Intrusive Bilder
Aber was sagen sie mir?
Sind es echte Bilder? Oder Fantasien?
Sagen sie mir etwas aus meiner Vergangenheit, aus meiner Kindheit?
Sexueller Missbrauch?
Das ist mein ständiger innerer Dialog

Seiten

Sexueller Missbrauch abonnieren