Zur Navigation

Von San Salvador de Jujuy nach Purmamarca

Letzte Nacht gab es ein Gewitter, und als ich heute morgen aufwachte, regnete es noch. Zum Glück nicht sehr stark, und so entschied ich mich, trotzdem loszufahren. Ich frühstückte in einem Café in der Nähe des Hostels, und dann machte ich mich auf den Weg. Ich nahm die nördliche Ausfahrt aus Jujuy um zur RN9 zu kommen, und die Straße stieg die ganze Zeit an. Nach mehr oder weniger 30km kletterte die Straße auf eine Höhe von mehr als 2000m, und wenig später kam ich in Volcán an, einem kleinen Dorf, wo ich eine Pause machte und eine Limonade trank. Der Regen hatte kurz vor Volcán aufgehört, doch war es noch immer sehr bewölkt.

Nach Volcán ging es weniger bergauf. Ich kam durch Tumbaya und kurz danach kam ich zur Abzweigung nach Purmamarca, das etwa 3km von der RN9 entfernt ist. Ich fuhr die 3km nach Purmamarca wieder bergauf, denn Purmamarca liegt auf einer Höhe von 2192m. Ich suchte und fand eine Übernachtungsmöglichkeit, duschte mich und ruhte mich etwas aus.

 

Danach machte ich einen Spaziergang durch Purmamarca, einem sehr kleinen, aber deutlich vom Tourismus geprägtem Dorf. Es gibt viele Cafés, Restaurants, Hotels und Pensionen, und Händler, die Handarbeit verkaufen. Aber das Dorf und die Landschaft sind auch wirklich sehr schön. Ich aß eine Humita und ein paar Käse-Empanadas zu Mittag in einem Café mit einem sehr schönen Ausblick von der Terrasse.

Ich ging zurück zu meiner Unterkunft und ruhte mich etwas aus, und schrieb ein wenig. Es gibt hier kein Wifi, und so weiß ich nicht, wann ich meinen Blog aktualisieren kann.

 

Am Nachmittag machte ich einen weiteren Spaziergang, eigentlich um ein Café mit Wifi zu finden – was ich aber nicht fand. Zum Glück, denn so fand ich beeindruckende Ausblicke ...

Tags:


Main menu 2

Blog | by Dr. Radut