Zur Navigation

Von Monteros nach Tafi del Valle

Heute war mein erster wirklicher Bergtag. Ich radelte von Monteros nach Tafi del Valle, was auf einer Höhe von etwa 2000m liegt. Ich fuhr wieder früh in Monteros los – so um 6:50 Uhr morgens. Die ersten 10km oder so waren ziemlich leicht, und ich näherte mich so langsam den Bergen.

Nach etwa 15km begann der Aufstieg, zunächst eher sanft. Nach weiteren 15km kam ich zum Mahnmal des Indianers, und von da ab ging es wirklich bergauf. Am Mahnmal gab es auch einige Läden, und so machte ich eine Pause, um eine Limonade zu trinken. Aber ich hielt nicht für lange an, und schon bald war ich wieder auf der Straße.

Ich wusste nicht, dass es ein Ende der Welt gibt, doch jetzt habe ich den Beweis. Mehr oder weniger kurz nach dem Mahnmal des Indianers kam ich am Ende der Welt an. Es passierte aber nichts, und so fuhr ich weiter.

Jetzt ging es wirklich bergauf, doch es war nicht wirklich so anstrengend wie ich gedacht hatte. Manchmal gab es etwas Verkehr, doch nicht wirklich viel, und die Straße ging langsam durch einen Wald bergauf.

Ich machte ein paar Pausen, um Wasser zu trinken, und einmal auch, um ein paar Kekse zu essen, doch machte ich keine wirklich lange Pause. Sehr langsam fuhr ich bergauf. Nach einigen Stunden kam ich zu einem Restaurant/Souvenirladen, und ich hielt an, um noch eine Limonade zu trinken. Kurz danach hörte der Wald auf, und ich kam zur Abzweigung nach El Mollar, und zum Stausee La Angostura.

Ich war jetzt auf einer Höhe von fast 2000m, und ich fuhr weiter, und legte die wenigen verbleibenden Kilometer nach Tafi del Valle zurück, das an der anderen Seite des Stausees liegt.

Ich kam in Tafi del Valle um 13:50 Uhr an – sieben Stunden nach meiner Abfahrt aus Monteros. Das mag etwas langsam sein, doch ging ich es leicht an, und der Anstieg war weniger hart als ich gedacht hatte – vielleicht liegt das an meinem Fahrrad und dessen Gangschaltung.

In Tafi del Valle ass ich etwas fuer die Region typisches zu Mittag – aber vegetarisch – und dann fand ich ein Hostel ganz in der Nähe. Jetzt ruhe ich mich ein wenig aus – morgen muss ich weitere 1000m aufsteigen, um nach Amaicha del Valle zu kommen.

Tags:


Main menu 2

Blog | by Dr. Radut