Zur Navigation

Von Tucumán nach Monteros

Gestern hatte ich einen Ruhetag in Tucumán. Am Morgen machte ich einen Spaziergang durch das Zentrum der Stadt, und ich besuchte auch das Haus, in dem vor 200 Jahren Argentiniens Unabhängigkeit erklärt wurde. Danach aß ich in einem vegetarischen Restaurant in der Nähe des Hostels zu Mittag. Über Mittag blieb ich im Hostel, und versuchte meine Thermarest-Matte zu reparieren, denn sie hat ein Loch, dass ich aber nicht finden konnte. Doch sie verliert Luft...

Am Nachmittag machte ich einen weiteren Spaziergang, und kaufte ein paar mehr Flicken für mein Fahrrad – es ist immer besser, zu viele Flicken zu haben, als nicht genug Flicken.

 

Heute fuhr ich etwas später los – so um 8:00 Uhr morgens – und ich fuhr bis Monteros, ca. 55km südlich von Tucumán. Im Internet hatte ich viele Übernachtungsmöglichkeiten in Monteros gesehen, doch am Ende gibt es hier nur ein Hotel, und das ist so ziemlich das Teuerste, in dem ich bisher übernachtet habe – aber bei weitem nicht das Beste. Im Gegenteil, es könnte sogar das Schlechteste sein; 160 pesos für ein Zimmer ohne Klimatisierung und ohne Frühstück! Und das Zimmer kommt einem eher wie eine Gefängniszelle vor. Es ist etwas merkwürdig, dass es hier nur ein Hotel gibt, denn es gibt in Monteros eine ganze Menge Leben. Um den zentralen Platz herum gibt es viele Restaurants und Cafés, und einige sind sogar über die Siesta-Zeit geöffnet. Doch keine Übernachtung...

Tags:


Main menu 2

Blog | by Dr. Radut