Zur Navigation

Von Alta Gracia nach Villa Carlos Paz

Die letzte Nacht habe ich nicht gut geschlafen, zum Teil, da in der Nähe zwei Partys statt fanden, mit lauter Musik bis 5 oder 6 Uhr morgens. Trotzdem stand ich um 7 Uhr auf, und um 8 Uhr war ich im Stadtzentrum von Alta Gracia, und neben der Estancia der Jesuiten öffnete gerade ein Café – in 10 Minuten, so sagten sie mir. Eine halbe Stunde später frühstückte ich – zumindest war das Frühstück ausreichend solide.

Um 9 Uhr morgens fuhr ich los – später als geplant. Zunächst nahm ich die direkte Route, doch um die Autobahn zu vermeiden bog ich in Falda del Carmen auf die Bergroute ab. Und so ging es viel den Berg hoch – mehr als ich dachte – bis ich auf dem Gipfel war, in der Nähe der Sternwarte.

Danach ging es erst einmal ein wenig den Berg runter, und dann bog ich in die Straße nach Villa Carlos Paz ab. Ich fuhr für einige Zeit, manchmal etwas den Berg hoch, manchmal etwas runter, bis ich kurz vor Villa Icho Cruz auf der rechten Straßenseite einen Kiosk sah. Ich hielt an für eine kurze Pause und trank eine Limonade.

Danach ging es erst einmal bergab durch Villa Icho Cruz bis nach San Antonio de Arredondo. Von San Antonio bis nach Villa Carlos Paz war die Straße ziemlich Scheiße – zu viel Verkehr. Nachdem ich endlich in Villa Carlos Paz ankam suchte ich erst einmal die Touristeninformation – die ich am Ende auch fand – und fragte dort nach Hostels und Campingplätzen. Sie sagten mir, dass ein Bett in einem Hostel 120 pesos kosten würde, und so entschied ich mich, auf einen Campingplatz zu gehen. Dort angekommen baute ich mein Zelt auf, duschte – und ruhte mich aus.

Tags:


Main menu 2

Blog | by Dr. Radut