Zur Navigation

Die Befreiung meines HTC Desire S

Letztes Jahr im September erhielt ich ein HTC Desire S von Orange UK. Auch wenn ich mit dem Handy sehr zufrieden war, so störten mich doch von Anfang an die vielen Apps, die bereits installiert waren - teilweise von Orange, und teilweise von HTC - und die ich nicht deinstallieren konnte. HTC Sense hat einige nette Eigenschaften, doch ich brauchte die HTC-Version der Faceook-App nicht zusätzlich zu der von Facebook, insbesondere seitdem ich mich von Facebook verabschiedet hatte. Und ich verwende K9-Mail für email, und so brauchte ich weder die Android-email-App, noch die HTC Email-App. Und so weiter...

Und einige dieser Apps und Services, die ich nicht brauchte, liefen die ganze Zeit, was mich noch mehr störte. Auch wenn ich mein HTC Desire S so konfigurieren konnte, dass es diese Apps nicht verwendete, so waren sie doch immer noch da, und zeitweise führte das zu Verwirrungen. Die einzige Lösung war, etwas anderes zu installieren: Cyanogenmod.


Entsperren (unlocking) des Bootloaders

Dafür musste ich zunächst den Bootloader entsperren. Letztendlich war das ziemlich einfach, doch zu Beginn war ich erst einmal enttäuscht. Die meisten Anleitungen, die ich fand (z.B auf revolutionary.io) funktionieren nicht für mein HTC Desire S, auf Grund der Version des Bootloaders auf meinem Telefon. Revolutionary unterstützt Bootloader-Versionen 0.98.0000 und 0.98.0002, doch mein Telefon hat hboot 2.00-0002 installiert.

Am Ende war das aber kein Problem - es klang nur etwas komplizierter. Sollte auf Deinem HTC Desire S hboot 2.00-0002 installiert sein, so kannst Du den Bootloader offiziell entsperren, in dem Du htcdev.com verwendest. Du must Dich auf der Webseite registrieren, und Du must die Android-SDK installieren (Ich habe am Ende nur fastboot verwendet). Auch wenn behauptet wird, dass Du Sun/Oracle Java verwenden musst, so ging es bei mir doch auch mit openjdk - wie gesagt, ich brauchte nur einen Befehl von der Android-SDK, und das was fastboot.

Sobald Du die Android-SDK installiert hast, kannst Du der Anleitung auf HTCDev.com folgen, um den Schlüssel fürs Entsperren an HTC zu übermitteln. Ich musste fastboot auf meinem Debian-Computer als root ausführen, damit es mein Telefon fand, doch dann funktionierte es einwandfrei. Schicke den Token, den Du erhälst, wenn Du der Anleitung folgst, an HTC, und dann erhälst Du ein Email von HTCDev.com (fast sofort) mit einem binären Entsperrungscode und einem Link zu einer Anleitung, wie Du das Entsperren des Bootloaders durchführen kannst. Achtung: Das Entsperren des Bootloaders beinhaltet auch ein Factory Reset des Telefons, daher mache vorher ein Backup Deiner Daten und Telefonkonfiguration!

Der Rest war einfach.


Cyanogenmod installieren

Sobald der Bootloader entsperrt ist, ist das Telefon im wesentlichen befreit. Du kannst damit jetzt machen, was Du willst. Also, sei vorsichtig.


1. Installiere Clockworkmod recovery

Download ClockworkMod Recovery für das HTC Desire S (cwm-4.0.1.4-saga.img, 4.2 MB).  Benenne die Datei in recovery.img um, und kopiere sie in den gleichen Ordner der Android-SDK, in dem sich auch fastboot befindet - das ist normalerweise der Ordner platform-tools.  Boote das Telefon in den Bootloader, und dann in fastboot. Du kannst jetzt das USB-Kabel verbinden, und das Telefon sollte dieses erkennen und jetzt fastboot usb anzeigen (Du musst USB debugging erlauben, bevor Du dieses versuchst, doch Du hast das ja schon gemacht, um den Entsperrungs-Token zu bekommen).

Jetzt kannst Du auf Deinem Computer - als root - folgenden Befehl ausführen (Ich habe keine Idee, wie das unter Windows funktioniert):


fastboot flash recovery recovery.img (oder ./fastboot flash recovery recovery.img)

Damit wird jetzt ClockworkMod Recovery auf Dein Telefon geflashed.

Du kannst jetzt erneut booten, doch wenn Du Cyanogenmod installieren willst, dann boote wieder in den Bootloader.


2. Vorbereitung auf die Installation von Cyanogenmod

Downloade zunächst die CM7.2 ROM und - falls Du diese willst - die Google Apps (Market & Anderes): http://wiki.cyanogenmod.org:81/w/Latest_Version und http://wiki.cyanogenmod.org:81/w/Latest_Version. Wenn Du den Google Play Store nutzen willst um Android-Apps zu installieren, dann brauchst Du die Google-Apps - ich brauchte sie nicht, und habe sie daher auch nicht installiert.

Es ist sehr wichtig, dass Du die boot.img von der ROM-zip-Datei  - Du brauchst sie später. Kopiere die Datei boot.img in den Ordner der Android-SDK in dem sich auch fastboot befindet, so so dass Du sie später flashen kannst.

Kopiere die heruntergeladene ROM ZIP auf die SD-Karte. Wenn Du auch die Google-Apps willst, dann kopiere auch diese ZIP-Datei auf die SD-Karte.


3. Flashing Cyanogenmod

Boote in ClockworkMod Recovery. Sobald das Telefon in ClockworkMod Recovery gebootet hat, kannst Du die Lautstärke-Buttons verwenden, um zu manövrieren, und den Power-Button, um einen Eintrag auszuwählen.

Optional: Wähle backup and restore aus um ein Backup der derzeitigen Installation des HTC Desire S zu erstellen.

Jetzt kann es einem etwas mulmig werden, denn es gibt jetzt kein Zurück mehr.


  1. Wähle die Option Wipe data/factory reset aus.

     

  2. Dann wähle die Option Wipe cache partition.

     

  3. Wähle Install zip from sdcard.

     

  4. Wähle Choose zip from sdcard.

     

  5. Wähle die CyanogenMod update.zip.

     

  6. Optional: Installiere die Google Apps, indem Du Schritte 3 - 5 erneut ausführst und die Google Apps update.zip auswählst.

Wichtig: Wenn Du damit fertig bist, musst Du zuerst die Boot-Partition flashen, andernfalls wird Dein Telefon nicht booten. Schalte das Telefon aus (power off), und boote wieder in den Bootloader, und wähle wieder fastboot (das funktioniert noch - Du kannst lediglich kein normales Boot durchführen bevor Du die Boot-Partition flashst).

Verbinde das USB-Kabel (Das Telefon zeigt jetzt fastboot usb an), und auf dem Computer (als root) führe folgenden Befehl aus:


fastboot flash boot boot.img (oder ./fastboot flash boot boot.img)

Jetzt bist Du fertig, und kannst das Telefon normal mit Cyanogenmod starten.


Cyanogenmod konfigurieren

Du kannst Cyanogenmod entsprechend Deiner persönlichen Vorlieben konfigurieren. Ich habe zunächst die Google-Apps nicht installiert, aber später herausgefunden, dass ich ein paar von denen doch brauche, und diese dann manuell installiert.

Ich empfehle sofort die Installation von non-Market-Apps zu erlauben, und F-Droid von https://f-droid.org/FDroid.apk zu installieren. Das gibt Dir Zugang zu einem Repository on Open Source software für Android.

Ich habe Anton's calendar widget, Firefox, und einiges mehr aus dem F-Droid Repository installiert. Ich empfehle ebenfalls, das Guardian Project repository zu F-Droid hinzuzufügen, womit Du Zugriff auf einiger Sicherheitsrelevante Apps via F-Droid erhälst.

Ich hatte zu Beginn ein paar Probleme mit dem Kalender, da ich keine der Google-Apps installiert hatte. Anstatt sie alle zu installieren, installierte ich dann einige selektiv, in dem ich die Anleitung des Cyanogenmod Wiki entsprechend anpasste.

Ich hatte zunächst Birthday Adaptor via F-Droid installiert, womit ich einen "read-only" Kalender aller Geburtstage meiner Kontakte hatte, doch konnte ich keine Kalendereinträge hinzufügen. Es sah so aus, als wenn ich dafür einige der Google-Apps benötigte. Ich extrahierte die entsprechenden apk-Dateien aus der Google apps zip-Datei, doch diese können leider nicht mit dem normalen Package-Manager installiert werden, da dies System-Apps sind, die in den /system/app Ordner kopiert werden müssen.

Ich kopierte GoogleCalendarSyncAdapter.apk und GoogleServicesFramework.apk auf meine SD-Karte, und danach nutzte ich die Terminal Adaptor App, die Teil von Cyanogenmod ist, um folgende Befehle auszuführen:


su

mount -o rw,remount /system

mv /mnt/sdcard/<Ordner mit apk-Dateien>/*.apk /system/app/

Da ich schonmal dabei war, entfernte ich auch ein paar Apps, die ich nicht brauchte, wie z.B. den pre-installierten Browser oder die Standard-Email-app:


mv /system/app/Browser.apk /mnt/sdcard/

mv /system/app/Email.apk /mnt/sdcard/

Die Dateien auf diese Art zu verschieben bedeutete, dass ich noch eine Kopie hatte, die ich jederzeit zurück kopieren konnte, falls notwendig. Aber es ist auch kein Problem, diese apk-Dateien aus der Cyanogenmod ROM zip-Datei zu extrahieren.

Danach rebootete ich mein Telefon, und damit waren die unerwünschten Apps verschwunden. Und ich konte jetzt einen Google-Account, den ich ursprünglich erstellt und verwendet hatte bevor ich auf Cyanogenmod umgestiegen war, verwenden, um einen neuen Kalender zu erstellen, doch konfigurierte ich ihn für manuelles Synchronisieren, und ich werde ihn nie mit dem Google-Kalender synchronisieren - ich will Google meine Daten nicht anvertrauen.

Ein kurzes Wort zum eingebauten SIP-Softphone (das in der Orange ROM nicht vorhanden war): auch wenn ich dieses jetzt verwenden konnte, so scheint es doch nicht sehr gut zu funktionieren - der Sound war ziemlich abgehackt, als ich es ausprobierte. Daher entschied ich mich dafür, auch weiterhin cSipSimple zu verwenden, dass ich auch vorher schon verwendet hatte, und reinstallierte es mit F-Droid.

Ursprünglich verwendete ich TextSecure, und nicht die Standard SMS-Messaging App, und ich konnte es mit F-Droid installieren. Ich habe mich aber entschieden, es nicht weiter zu nutzen, das der Entwickler nicht will, dass es via F-Droid installiert werden kann, auch wenn es eine Open-Source-App (siehe http://f-droid.org/posts/security-notice-textsecure/). Das bedeutet, dass die App nur im Google Play store erhältlich ist, den ich nicht nutze. Solange TextSecure nicht via F-Droid oder das Guardian Project Repository von F-Droid erhältlich ist, kann ich die App daher nicht empfehlen .

In jedem Fall, sobald Du Cyanogenmod installiert hast kann Du von Deinem Telefon wirklich Besitz ergreifen, und Du kannst so ziemlich alles machen, was Du Dir vorstellen kannst. Das ist das Tolle an Freier Software.


(Befristete) Kompromisse

Ich bin einige - hoffentlich zeitlich befristete - Kompromisse eingegangen, im wesentlichen im Zusammenhang mit Office-Apps.

Da Calligra Active bisher auf Android-2.3 (Cyanogenmod-7.2) nicht funktioniert, und ich nicht weiss, ob LibreOffice jemals für diese Android-Version erhältlich sein wird (LibreOffice ist bisher für Android noch nicht erhältlich), machte ich mich auf die Suche nach einer kostenlosen Office-App. Ich fand schliesslich Kingsoft Office, das kostenlos von deren Webseite heruntergeladen werden kann. Leider kann es nur mit Micro$ofts proprietären Formaten umgehen, und nicht mit OpenDocument-Dokumenten. Zumindest für OpenDocument Text-Dokumente fand ich irgendwo eine APK von Tom Tasche's OpenOffice Document Reader (Ich weiss leider nicht mehr wo).

Eigentlich will ich diese nicht wirklich nutzen, denn die erste ist nicht Freie Software (FOSS), und letztere wird im wesentlichen via den Google Play store vertrieben, was ich nervig finde (und den ich nicht nutzen kann/will). Ich hoffe, dass Calligra Active irgendwann auch auf Android-2.3 funktioniert, oder dass es bald eine ROM für Cyanogenmod-9 für das HTC Desire S geben wird. Bis dahin werde ich mit diesen Kompromissen leben können.

Kommentare

Tom Tasche's OpenOffice Document Reader kann jetzt auch mit F-Droid installiert werden. Es ist also nicht mehr nötig, eine apk-Datei irgendwo im Internet zu suchen, solltest Du nicht den Google Play store nutzen wollen.



Main menu 2

Article | by Dr. Radut