Zur Navigation

Zwei Tage in Cusco

Seit zwei Tagen bin ich jetzt in Cusco. Wie ich bereits schrieb, ist Cusco eine sehr touristische Stadt – zu touristisch. Doch davon habe ich wenig mitgemacht.

Gestern ging ich zum Museo Inka, das eine Reihe von archäologischen Objekten der Inka-Zeit und von Pre-Inka-Kulturen hat.Ich bin nicht wirklich ein Museums-Mensch, und es hat mich nicht so sehr beeindruckt – mir fehlte Information zum Leben der normalen Menschen und zur Sozialgeschichte. Aber na ja, der Museumsbesuch war ein bisschen eine Vorbereitung auf den Besuch von Machu Picchu am Freitag. Und sie hatten zumindest beeindruckende Modelle von Machu Picchu und von anderen Ausgrabungsstätten in der Nähe von Cusco.

 

Für mich war es interessanter einfach durch die Straßen von Cusco zu spazieren, und die Menschen und Touristen zu beobachten. Das historische Stadtzentrum ist relativ groß – einige Straßenzüge – und es gibt viele alte Mauern aus der Inka-Zeit, auf die die Spanier ihre kolonialen Gebäude und Kirchen gebaut haben.

Am Abend gingen wir zu einem vegetarischen Restaurant, um zu Abend zu essen. Und wir aßen dort sehr gut.

 

Heute gingen wir zum ChocoMuseo, was eine kleine Ausstellung zur Geschichte und Produktion von Kakao und Schokolade hat. Durchaus interessant, und sie verkaufen auch eine gute Schokolade. Danach gingen wir wieder zum zentralen Markt, und dann zurück zum Hostel, um zu Mittag zu essen.

Am Nachmittag unternahm ich nicht viel – ausruhen, etwas schreiben, und nicht viel mehr... Morgen ist wieder Fahrrad fahren angesagt, um näher nach Machu Picchu zu kommen.

Tags:


Main menu 2

Blog | by Dr. Radut