Zur Navigation

Von San Francisco nach Las Varillas

Gestern, nach der Siesta und der Aktualisierung meines Blogs, machte ich einen weiteren Spaziergang durch das Stadtzentrum. Es war Samstag Abend, und so waren sehr viele Leute auf der Straße. Ich trank ein Bier in einem der Straßencafes, und beobachtete die Leute. Ich ging recht früh zu meinem Hotel zurück um zu Schlafen.

Ich wachte um 6 Uhr morgens auf, und ohne Wecker. Ich duschte mich (ich hatte ja Zeit), und frühstückte im Hotel (das Frühstück war im Preis enthalten). Ich fuhr um kurz vor 7:30 Uhr morgens los, und war schnell auf der Ruta Nacional 158 nach Las Varillas, am km78 der Fernstraße. Ich nahm diese Route im die RN19 nach Córdoba zu vermeiden, die auch als „die gefährlichste“ bekannt ist. Doch auch auf der RN158 gab es einiges an LKW-Verkehr, denn sie ist Teil des Transitkorredors Mercosur-Chile, der Brasilien und Paraguay mit Chile verbindet. Zum Glueck war am Sonntag Vormittag wenig Verkehr, und so konnten mir die LKWs meistens genug Platz lassen, so dass ich nur selten von der Straße runter musste.

Ich machte nicht viele Pausen. In Saturnino M. Laspiur, am km46 der Straße, hielt ich an einer Tankstelle an und trank eine Limonade. Ansonsten hielt ich noch ein oder zweimal an um Wasser zu trinken. So um 11:30 Uhr erreichte ich Las Varillas.

Ich aß auf dem zentralen Platz von Las Varillas zu Mittag (ein wenig Brot mit Käse und Tomaten, ein Bier und ein Joghurt), und machte mich dann auf die Suche nach einer Unterkunft. Ich fand ein preisgünstiges Hotel in mehr oder weniger zentraler Lage, und jetzt erhole ich mich und schreibe ein bisschen.

Tags:


Main menu 2

Blog | by Dr. Radut