Zur Navigation

Purmamarca – Tilcara – Humahuaca

Gestern hatte ich einen weiteren kurzen Tag – 25km von Purmamarca nach Tilcara. Der Tag war sonnig, aber aufgrund der Höhe war es nicht so heiß, und ich brauchte nicht mehr als 1½ Stunden bis nach Tilcara. Die Straße war gut, mit wenig Verkehr, und eindrucksvollen Ausblicken.

Nach meiner Ankunft in Tilcara suchte ich mir erst einmal eine Unterkunft, die leicht zu finden war. Dann ging ich gleich wieder los um einen Spaziergang zu machen, einschließlich zur Pucara, einer alten Indianer-Festung. Ich ging erst zum archäologischen Museum, und dann zur Pucara, die sehr nahe bei Tilcara ist (weniger als eine Stunde zu Fuß).

 

Ich Tilcara sah ich zum ersten Mal Wandgemälde gegen Tagebergbau in der Nähe von Tilcara. Ich habe wenig Ahnung, wie der Kampf derzeit steht, doch so wie ich es verstanden habe, will die Firma Uranios del Sur im Tagebau Uran abbauen. Die Menschen von Tilcara kämpfen gegen dieses Projekt, doch bisher nicht mit Erfolg. Uranios del Sur ist eine Tochtergesellschaft des schweizerisch-kanadischen Unternehmens „Uranio AG“.

Das ist nicht das erste Mal, dass ich etwas zu Berbau/Tagebergbau sehe, doch das erste Mal, dass es eindeutig (für mich sichtbaren) Widerstand gibt. Mehr Information zum Projekt gibt es hier (auf spanisch). Die Internet-Seite http://www.mapaconflictominero.org.ar hat viel Information über Bergbau und Konflikte in ganz Argentinien.

Ich ging weiter zur Pucara, was nicht nur eine Indianer-Festung ist, sondern ebenfalls einen beeindruckenden Ausblick über die Quebrada de Humahuaca bietet.

Heute fuhr ich um 8:30 Uhr morgens los, und in Tilcara war der Himmel bewölkt. Nach einigen Kilometern verzogen sich die Wolken aber, und es war recht sonnig. Ich fuhr mit dem Fahrrad über den Wendekreis des Steinbocks, wo ich anhielt um ein Foto zu machen.

Ich fuhr ohne Pause weiter bis Humahuaca – das waren nur etwa 42km, und wieder mit beeindruckenden Ausblicken entlang des Weges.

Ich kam in Humahuaca so um die 11:30 Uhr an, und zuerst ging ich zum Hostal Humahuaca, wo ich eine Gruppe argentinischer Musiker traf. Zum Mittagessen wurde gegrillt, und dann reisten sie ab, und ich ruhte mich etwas aus. Jetzt sitze ich im Garten des Hostels und schreibe für meinen Blog.

Tags:


Main menu 2

Blog | by Dr. Radut