Zur Navigation

Cycling in Latin America

Lima: die letzten Statistiken

Heute habe ich die letzte Statistik meiner Fahrradtour durch Lateinamerika erstellt.

Lima!

Ich verließ Paracas am Sonntag, 21. April, für das letzte Stück bis nach Lima. Am ersten Tag hatte ich etwas Probleme mit meinem Fahrrad.

Ballestas Inseln – Paracas Nationalpark

Gestern machte ich dann endlich den Ausflug zu den Ballestas Inseln. Es ging um 8 Uhr morgens mit einem Schnellboot los, denn die Inseln sind etwa 24km von Paracas entfernt.

Palpa – Ica – Paracas

Am Dienstag, 16. April, fuhr ich weiter in Richtung des pazifischen Ozeans. Am ersten Tag hatte ich 100km vor mir, größtenteils durch die Wüste.

Abancay – Nazca – Palpa

Nach mehr als drei Monaten hat mich endlich in Abancay doch der Durchfall erwischt. Und so entschied ich mich, in der folgenden Nacht von Abancay nach Nazca mit dem Bus zu fahren.

Limatambo – Abancay

Der zweite Teil des Weges von Ollantaytambo nach Abancay war anstrengender. Von Limatambo ging es erst einmal weiter bergab – bis auf 1800m.

Ollantaytambo – Limatambo

Nach dem anstrengenden Besuch von Machu Picchu habe ich erst einmal einen Ruhetag in Ollantaytambo eingelegt. Das Dorf ist auch sehr schön, und es gibt ganz in der Nähe noch mehr Inka-Ruinen. Doch ich habe mir keine Ruinen mehr angesehen, sondern nur einige kurze Spaziergänge gemacht und mich ausgeruht.

Machu Picchu

Am 4. April verließ ich Cusco endlich wieder, um nach Ollantaytambo zu fahren. Wir nahmen die Route über Pisac, und so mussten wir erst einmal über einen Berg von fast 3800m Höhe.

Zwei Tage in Cusco

Seit zwei Tagen bin ich jetzt in Cusco. Wie ich bereits schrieb, ist Cusco eine sehr touristische Stadt – zu touristisch. Doch davon habe ich wenig mitgemacht.

Sicuani – Cusco

Am Sonntag, 31. März, verließ ich Sicuani um nach Urcos zu fahren – etwa 95km. Es war ein Tag mit gutem Wetter, und es ging im wesentlichen bergab – von 3550m auf 3100m.

Seiten

Cycling in Latin America abonnieren


Main menu 2

by Dr. Radut