Hinweis

Da ich schon seit mehr als 17 Jahren nicht mehr in deutschen Landen lebe und wenig Bezug zu Deutschland habe, wird die deutschsprachige Seite eher selten aktualisiert. Ich schreibe meine Artikel heutzutage auf Englisch oder Spanisch, und uebersetze selten ins Deutsche.

Ich empfehle daher, meine kleine Webseite auf Englisch oder Spanisch zu erkunden.

Scham

Gestern schrieb ich über Trauma und Scham, und heute wurde mir etwas anderes klar. In dem Text von Meg-John Barker, auf den ich mich beziehe und den ich gestern schon öfter zitiert habe, habe ich auch dies gefunden:

"Wie andere Autorinnen erklärt Pat, dass - als Kind - vor der Wahl zwischen

Tags: 

Coronavirus und Trauma III

Ende Mai, als ich über mein komplexes Trauma schrieb, schrieb ich über die Symptome des komplexen Traumas und dass "ich alle bis auf eines in mir identifizieren kann": "Das einzige, das ich (noch) nicht identifizieren kann, ist die toxische Scham, alle anderen sind eindeutig da, in unterschiedlichem Ausmaß".

Gestern las ich in Staci K. Haines' Buch "The Politics of Trauma. Somatics, Healing and Social Justice" über Scham. Staci schreibt:

Agenda für Klimagerechtigkeit

Mit der Verschiebung der UN-Klimagespräche ergreift das Glasgow-Abkommen die Initiative zum Klimaschutz

Das Glasgow-Abkommen ist nicht nur eine weitere zivilgesellschaftliche Erklärung zum Klimawandel, sondern eine „Klimaverpflichtung der Menschen”, entschiedene Maßnahmen gegen Treibhausgasemissionen zu ergreifen.

Was kann man tun, wenn der Flashback zu sehr der Wirklichkeit entspricht (oder die Wirklichkeit einem Flashback)?

Bin ich in einem Flashback? Ich bin heute Morgen mit einem weiteren seltsamen Traum aufgewacht. Ich erinnere mich nicht an alles (normalerweise erinnere ich mich an nichts, und dies ist das zweite Mal innerhalb weniger Wochen, dass ich mich an einen Traum erinnere), aber ich erinnere mich an das Bedürfnis zu fliehen, und - wieder einmal - einen Zug zu verpassen.

‘Familie’

Letzte Woche schrieb ich über die Diktatur des Normalen meiner Eltern. Gestern bin ich morgens mit einem sehr seltsamen Traum aufgewacht, in dem mein Bruder und meine Schwester waren und meine wachsende Verzweiflung ignorierten. Ich werde nicht im Detail auf diesen Traum eingehen, aber ich lese ihn als eine Einladung, über meinen Bruder und meine Schwester nachzudenken. Gegenwärtig habe ich zu keinem von beiden Kontakt.

Tags: